40.000 Euro für Menschenleben…

Wir freuen uns sehr, nunmehr die ersten 40.000 Euro für ein schnelles Rettungsboot an SARAH Seenotrettung (Search And Rescue for All Humans) überwiesen zu haben! Insbesondere dank eines großzügigen Spenders sind wir dazu in der Lage. Diese Spende ist der Auftakt einer nachhaltigen Partnerschaft zwischen UNUMONDO und SARAH Seenotrettung. Wir arbeiten mit Nachdruck daran, ein effizientes Fundraising aufzubauen, so dass weitere Spenden folgen können. Hierzu planen wir u.a. zum Beispiel eine neue Ausstellung rund um das Thema Flucht.

Für den Bau des schnellen Rettungsbootes sind bislang 550.000 Euro angesetzt, wovon über 180.000 Euro bereits gesammelt wurden. Wir von UNUMONDO wollen einen Großteil der noch notwendigen Summe aufbringen und auch den späteren Unterhalt des Bootes sichern. Den 40.000 Euro soll 2022 noch einmal mindestens dieselbe Summe folgen. Unsere Zielmarke für dieses Jahr liegt aber bei 100.000 Euro, denn ab da können wir gemeinsam mit SARAH den Bau des Bootes starten. Wir glauben, diese Summe gemeinsam mit euch, unseren Spender:innen und Unterstützer:innen erreichen zu können. Dazu planen wir Öffentlichkeitsarbeit in Form von Vortragsevents und Ausstellungen mit Exponaten und Bildmaterial, um die Grausamkeiten der Flucht auch für uns in der „Komfortzone“ begreifbarer zu machen.

Die Bootsflüchtlinge auf dem Mittelmeer sind aus den Schlagzeilen, aber nicht aus der Wirklichkeit verschwunden. Allein in diesem Jahr sind auf ihrer Flucht schon wieder über 560 Menschen im Mittelmeer ertrunken – seit 2014 waren es insgesamt rund 23.000! Sie fliehen aus z. B. Afghanistan, Syrien oder Libyen vor Folter, politischer Verfolgung, Krieg, Sklaverei, sexuellem Missbrauch oder unbeschreiblicher Armut. Sie hoffen in ihren elenden Schlauchbooten, dass eine Rettungsorganisation sie rechtzeitig aufnimmt. Und genau hier wollen wir einspringen: Ein schnelles Boot soll gebaut werden, das bis zu 120 Menschen in Seenot aufnehmen, erstversorgen und zu einem größeren Rettungsschiff bringen und dann gleich zum nächsten Einsatz weiterfahren kann. Jeder Euro für dieses Boot hilft bei der Rettung von Menschenleben! Wir sind sehr glücklich, dass wir ein Teil davon werden dürfen und nicht einfach nur zusehen müssen.

Kooperationsgespräch zwischen SARAH und UNUMONDO am Stuttgarter Hauptbahnhof: Martin Kruszka, Markus Groda, Thomas Nuding, Boris Wiesmayr (v.l.n.r.)