ABFAHRT MALZFABRIK – ANKUNFT HÖLLE

Bild von beladenem Anhänger

ABFAHRT MALZFABRIK – ANKUNFT HÖLLE Am 6. Februar 2022 begann die Reise an die EU-Außengrenzen. https://unumondo.de/wp-content/uploads/2022/02/Ina-Abfahrt-6_2_2022-1.mp4

SARAH KANARENMISSION

Bild von einem Flüchtlingsboot mit Motorschaden

SARAH KANARENMISSION SARAH gUG und Mission Lifeline e.V. arbeiten derzeit zusammen auf der Atlantikroute  5.17 Uhr: Auffinden eines manövrierunfähigen Bootes (2 defekte Motoren!). Mit Satelitten-Tel. und Funk MRCC Las Palmas verständigt (diese schicken dann Salvamento Maritimo), Kontaktaufnahme per Megaphon (lt. unserer Kommunikation mit Geflüchteten: 37 Personen, davon 1 Frau und 1 Kleinkind, seit 4 Tagen […]

POLNISCH/BELARUSSISCHE GRENZWÄLDER

GRENZWÄLDER – Ina Felina Rosa – Projekt 009 Menschen werden an der Grenze zwischen Belarus und Polen ausgesetzt. Weder der belarussische Diktator noch die polnische Regierung, noch die EU kümmern sich nennenswert um sie. Einige dieser Menschen sind bereits erfroren, darunter auch Kinder. Die Aktivistin Ina Felina Rosa will das nicht einfach hinnehmen. Sie fährt […]

UNUMONDO GEHT ONLINE

Wir gehen online! Genau an Heilig Abend. Wir denken, dass das ein guter Zeitpunkt ist. Und wir hoffen, trotz der Besinnlichkeit, die sich nun in vielen Orten einfinden wird, auch etwas Aufmerksamkeit auf die weniger besinnlichen Orte auf dieser, unserer einen Welt lenken zu können! Diese Webseite ist noch im Aufbau. Bitte nehmt darauf Rücksicht […]

REISE NACH LESBOS

Im Oktober 2020 besuchten wir Moria Bevor wir die Ausstellung „Post aus Lesbos“ aufgebaut haben, wollten wir uns einen persönlichen Eindruck von der Situation in den Lagern machen. Das abgebrannte Lager Moria auf der griechischen Insel Lesbos lies uns die Zustände dort nur noch erahnen. Die Gespräche mit Geflüchteten aus dem neuen Lager Moria 2 […]

K. KÜHNERT ZU BESUCH

Bei einem Besuch der Berliner Malzfabrik und seiner dort angesiedelten Unternehmungen konnten wir Kevin Kühnert und Lars Klingbeil (beide SPD) durch die Ausstellung „Post aus Lesbos“ führen. Es verbindet sich damit die Hoffnung, auf das politische Geschehen an den EU-Außengrenzen Einfluss zu nehmen und die nötige Unterstützung für ein Bildungspaket zu bekommen.